SWEET TRAP (Amai wana)

wana0
Japan 1963
Regie: Koji Wakamatsu
Drehbuch: Michio Mine, Koji Wakamatsu
Produzent: Nikkatsu
Kamera: Tomoya Kadoguchi
Musik: N.N.
Darsteller: Goro Mutsumi, Tamaki Katori, Reiko Gosho, Kimihiko Takeda
54 (82) min

Kein schöner Land: Zuhälter, Drogen und sexuelle Gewalt in Japan vor 50 Jahren

wana1
wana2
SWEET TRAP galt lange Zeit als das verschollene Debüt Koji Wakamatsus. Doch letztes Jahr ist ausgerechnet vom „National Film Center Japan“ eine fragmentarische Kopie dieses Films aufgetaucht. Fragmentarisch deshalb, weil von den offiziell angegebenen 82 Minuten nur noch 54 übrig sind. Doch die reichen, um der ganzen Welt zu zeigen, dass Wakamatsu schon immer Wakamatsu war. Von wegen nackte Frauenrücken und sonst Kindergeburtstag!
Nach einleitenden fünf Minuten, die das Pärchen Reiko und Kimihiko fast im Stile eines Ama-Filmchens balzend am Strand zeigen, gehts gleich in die Vollen. Der Zuhälter Goro wird beim skrupellosen Abkassieren diverser Prostituierter gezeigt. Auf der Suche nach neuen Häschen für seinen Stall spricht er auf der Straße auch Reiko an, allerdings zunächst erfolglos. Doch nach einer Unterredung mit der scheinbar vertrauenswürdigen Barfrau Tamaki trifft sich Reiko mit Goro in einer Bar. Tamaki versetzt Reikos Getränke mit einem Betäubungsmittel und Goro verfrachtet die Ohnmächtige in sein Auto. Dann kommt das, was kommen muss. Reiko wird von ihm in dessen Wohnung zuerst verprügelt, dann vergewaltigt. Als Goro wieder Geld eintreiben geht, lässt er zwei seiner Kumpels als Bewacher zurück, die sich selbstredend auch mit Reiko „vergnügen“. Den Rest gibt ihr ein schwarzer G.I.-Kunde, der sie ebenfalls vergewaltigt und verprügelt, aber im Affekt von ihr abgestochen wird. Das macht Goro nicht glücklich, doch im Schlussgerangel kriegt auch er noch seine tödliche Quittung.

wana3
wana4
Mangels meiner Japanischkenntnisse habe ich die Darstellernamen benutzt. Und man möge mir verzeihen, falls die Zusammenfassung nicht zu 100 Prozent stimmt, doch viel komplexer scheint mir SWEET TRAP nicht zu sein. Dennoch ist es für einen (nach eigener Auskunft) literarisch unbegabten 27-jährigen Schreiberling und Yakuza-Kleinkriminellen schon erstaunlich, wie professionell und vor allem repräsentativ dieses Debüt ist. Den zensurkodex-bedingten Zwangsverzicht auf Nacktszenen gleicht Wakamatsu mit verhaltenen Brutalitäten aus, die zwar oft nur das Resultat zeigen, aber 1963 bestimmt nichts fürs japanische Durchschnittspublikum waren. Das Zuhälter-Milieu; die Ghetto-Herkunft Reikos; der generelle Wakamatsu-Nihilismus, der jegliche Liebe im Keim erstickt; das Zelebrieren diverser Vergewaltigungen oder drogenmissbrauchsbedingter Erbärmlichkeiten; die klassische Böser-Bubi-Abschlachtung am Ende des Films; die Cadragen, die sich manchmal einen Scheiß um den rechten Winkel scheren: das alles ist typisch Wakamatsu. Natürlich noch nicht so artifiziell wie spätere Einträge von ihm, aber schon mit seinem naturalistisch-voyeuristischen Stilwillen.
Die Barfrau wird übrigens von der Früh-Pink-Ikone Tamaki Katori gespielt, die es, u.a. im erstem offiziellen Pinkfilm FLESH MARKET (1962), angeblich auf 600 Auftritte in diesem Genre brachte.
Von SWEET TRAP scheint es sogar eine Bluray-Vorführkopie zu geben, die (siehe Flyer unten) wohl im Oktober 2013 uraufgeführt wurde und von Wakamatsu-abonnierten Verleihern bestimmt irgendwann offiziell erscheinen wird, inklusive der Bildsprünge, den fehlenden Credits und den deutlichen Materialverschleißspuren (Anfangs dachte ich sogar, dass es sich gar nicht um das Debüt, sondern irgendeinen Früh-Wakamatsu handelt, doch der Bildvergleich mit japanischen Quellen bestätigte diese Befürchtungen nicht).
Fazit: SWEET TRAP ist bestimmt kein Meisterwerk, doch es zeigt schon sehr deutlich, in welche Richtung sich die Karriere dieses damals noch „Angry Young Man“ drehen wird.
reda

wana5
wana6
Arthouse-Exploitation-Gewichtung 40:60

Schulnote: 2

Dieser Film beschert Menschen einen unterhaltsamen Abend, die
LEAD TOMBSTONE (Koji Wakamatsu)
FRENZY (Koji Wakamatsu)
RESUME OF LOVE AFFAIRS (Koji Wakamatsu)
mochten
wana2013-10-17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s